Munich Greeter

Über uns

Die Greeter-Idee kommt aus New York: New Yorker empfangen Gäste aus Nah und Fern und führen sie ein paar Stunden durch ihre Stadt, um ihnen die besten Ecken zeigen. Wir Greeter nennen das einen „Greet.“ Eigentlich war die Greeter-Idee ein PR-Schachzug, um Gästen aus aller Welt zu beweisen, dass New York nicht nur hektisch und gefährlich ist. Einwohner des Big Apple, wie New York liebevoll genannt wird, zeigen seit 1992 Besuchern ihre Lieblingsplätze. Sie nehmen ihre Gäste mit zu den Orten, wo sie sich selbst am liebsten amüsieren oder wo man toll essen gehen kann. Inzwischen zählen die Big Apple Greeter über 100.000 Besucher. Rund 300 Freiwillige tragen dazu bei, dass die Big Apple Greeter so erfolgreich sind. Nun ist die Idee über den großen Teich geschwappt und in München angekommen.

München ganz persönlich
Wo gehen die Münchner am Sonntag flanieren? In welchem Biergarten philosophieren sie bei einer Maß? Was regt die Münchner am meisten auf? Die Munich Greeter verraten es. Und noch viel mehr….

  • Wir möchten München als weltoffene, freundliche und schöne Stadt darstellen, die mehr zu bieten hat als Oktoberfest und Hofbräuhaus.
  • Wir weihen unsere Gäste in die Geheimnisse des öffentlichen Nahverkehrs in München ein und sagen ihnen, wie man am schnellsten von A nach B kommt.
  • Wir verraten unsere persönlichen Highlights: Weniger bekannte Sehenswürdigkeiten, großartige Läden und tolle Restaurants.
  • Wir plaudern über das alltägliche Leben oder aktuelle Themen.

Wir zeigen keine Touristenhighlights, sondern besondere Ecken und versteckte Winkel. Lauscht den persönlichen Geschichten, die euch München näher bringen. Und zwar kostenlos.

Das sollte man wissen

  • Greeter sind Freiwillige und keine professionellen Fremdenführer. Man kann daher eher persönliche Geschichten als historische Daten und Jahreszahlen erwarten.
  • Es gibt keine Standard-Touren oder Vorgaben, dafür Spaziergänge mit Herzblut.
  • Jeder kann nur eine Anfrage pro Besuch in München platzieren. Ein Treffen dauert zwischen einer und vier Stunden.
  • Idealerweise erreicht uns die Anfrage vier Wochen vor dem Besuch in München. Das erhöht die Chancen auf einen spannenden Greeter-Termin. Es kann jedoch auch vorkommen, dass unsere heißbegehrten Greeter gerade alle ausgebucht sind. Dann drücken wir für das nächste Mal die Daumen.
  • Wir führen am liebsten Singles, ein paar Freunde auf Reisen, Pärchen und Familien. Jedoch keine Gruppen mit mehr als sechs Personen.
  • Wir gehen zu Fuß oder benutzen Bus, S- und U-Bahn.
  • Wenn der Greet ein Erfolg war, bitten wir darum, unseren Greetern kein „Trinkgeld“ zu geben. Wir freuen uns natürlich über offizielle Spenden. Mehr Informationen dazu gibt es per Email.

 

Einen Greeter treffen? Bitte das Anfrageformular ausfüllen:

Name:

Email:

Betreff:

Interessen:



Größe der Gruppe:


Alter:

Anzahl Kinder:


Telefonnummer (lokale Nummer z.B. des Hotels oder Handy):

Teilnehmernamen:

Aus welchem Land kommst du?

Terminwunsch:

Welche Sprache sollte der Greeter sprechen:

Was erwartest du von diesem Greet in München? Je mehr Infos du uns gibst, desto besser können wir den passenden Greeter für dich finden:

Wie hast du von uns erfahren:

Bitte antworte: