Munich Greeter

Starkbierzeit – Zeit die Stimme zu trainieren

| 1 Kommentar

Die Starkbierzeit naht mit großen Schritten. Wenn man genau hinsieht, merkt man wie sich München darauf vorbereitet. Und auch Ihr solltet Euch entsprechend vorbereiten…

Wenn Ihr nicht wisst, was Starkbierzeit und Starkbierfest sind, dann solltet Ihr zunächst unsere Artikel Starkbierzeit – Bayerns fünfte Jahreszeit und Die Starkbierzeit – Erster Einsatz für Dirndl & Lederhosen lesen.
Doch es gibt noch mehr über das Starkbierfest zu sagen. Wenn Ihr daran teilnehmt, müsst Ihr singen. Und es gibt viele Lieder, bei denen man mitsngt, während man trinkt und tanzt. Hier sind drei der bekanntesten Songs, die man während des Starkbierfestes hören kann.

1. Ein Prosit
Die meisten Touristen denken, dies ist ein Trinklied. Nun, eigentlich ist es ein kurzer Tusch, bei dem die Band die Menge zum Trinken einlädt. Man kann also sagen, dass es eine Art von Trinklied ist.
Hier der Text:
Ein Prosit, ein Prosit, der Gemütlichkeit….
Ein Prosit, Ein Pro[ho]sit, der Gemü[ü]tlichkeit.
Oans, Zwoa, Drei, Gsuffa!

Hier ein Video zum mitsingen.

2. Skandal im Sperrbezirk
Dieses Lied, das von der „Spider Murphy Gang“ in den späten 1980ern geschrieben wurde, ist heute so etwas wie eine inoffizielle Hymne Münchens (genauso wie ihr Lied „Schickeria“). Das Lied handelt von einer Prostituierten namens Rosi, die trotz Sperrbezirksregelung ihre Arbeit in der Innenstadt Münchens wahrnimmt. Das Lied spricht damit eine Thematik an, die die Münchner kurz vor den Olympischen Spielen 1972 und erneut in den frühern 1980er Jahren beschäftigte. Vor den Olympischen Spielen, war Prostitution in der Innenstadt und an einem der touristischsten Orte, dem Hofbräuhaus, legal. Dort konnte man auch entsprechend viele Bordelle und Prostituierte finden. Die Stadtverwaltung entschied aufgrund der bald stattfindenden Olympischen Spiele, die Innenstadt zum Sperrbezirk zu erklären. In den frühen 1980ern wurde dies nochmal verschärft und auf die allermeisten Teile der Stadt ausgeweitet. Doch genug geschichtlicher Hintergrund… hier der Text und das Lied:

In München steht ein Hofbräuhaus,
doch Freudenhäuser müssen raus,
damit in dieser schönen Stadt,
das Laster keine Chance hat.

Doch jeder ist gut informiert,
weil Rosi täglich inseriert,
und wenn dich deine Frau nicht liebt,
wie gut, dass es die Rosi gibt!

REFRAIN
Und draußen vor der großen Stadt
steh’n die Nutten sich die Füße platt,
Skandal im Sperrbezirk,
Skandal im Sperrbezirk,
Skandal… Skandal um Rosi!

Ja, Rosi hat ein Telefon,
auch ich hab‘ ihre Nummer schon,
unter zwo-und-dreißig-sechzehn-acht,
herrscht Konjunktur die ganze Nacht!

Und draußen im Hotel L’Amour,
langweilen sich die Damen nur,
weil jeder, den die Sehnsucht quält,
ganz einfach Rosis Nummer wählt!

REFRAIN

3. So a schöner Dog (Fliegerlied)
Dies ist ein ziemlich neuer Song. Meiner Meinung nach wird er mal zum Klassiker werden. Er tauchte um das Jahr 2008 auf dem Oktoberfest auf und kam riesig an. Eine einprägsame Melodie, einfacher Text und viel Gestik. Erinnert Ihr Euch an den „Ketchup Song“? oder „Macarena“ wo man eine Choreografie tanzen musste? Das Fliegerlied ist ähnlich. Das Lied wurde bereits 2002 von der bayerischen Band „Donikkl“ aufgeführt. Eigentlich ist es ein einfach mitzusingendes Kinderlied, welches gleichzeitig die Körperwahrnehmung der Kinder trainieren sollte. Donikkl singt den Song in leicht Bayerischem Dialekt (So a scheener Dog [BAY] – So ein schöner Tag [DEU]), prima also, für Oktober- und Starkbierfest :-).

I lieg gern im Gras und schau zum Himme nauf.
Schaun die ganzen Wolken ned lustig aus?

Und fliegt a Flieger vorbei,
dann wink i zu eahm nauf – Hallo Flieger!

Und bist du aa no dabei,
dann bin i super drauf.

Und i fliag, fliag, fliag, wia a Flieger,
bin so stark, stark, stark, wie a Tiger,
und so groß, groß, groß, wie a Giraffe so hoch uh-oh-oh
und i spring, spring, spring immer wieder
und i schwimm, schwimm, schwimm zu dir nüber
und ich nimm, nimm, nimm di bei der Hand weil i di mog
und i sog:
Heit is so a scheener Dog – la, la, la, la, laaa

WIEDERHOLUNG

Viel Spaß also auf dem Starkbierfest oder anderen Festen. Glaubt mir, es macht unheimlich Spaß in einer Menge mitzusingen.

Ein Kommentar

  1. Thanks Andy – great post. Really interesting to know the meaning and context behind the songs. Can’t wait for Starkbierfest, but I better get practising!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.