Munich Greeter

Kennzeichenvielfalt in und um München

| Keine Kommentare

Das ist ein recht spezielles Thema, jedoch ziemlich interessant. Als Tourist sieht man häufig Autokennzeichen und fragt sich was diese eigentlich aussagen.

In Deutschland wurde nach dem zweiten Weltkrieg ein neues Kennzeichensystem im Jahr 1956 für Autos eingeführt. Es zeigte die regionalen Erkennungsbuchstaben, wo das Auto zugelasen wurde, gefolgt von Buchstaben und Ziffern. Buchstaben und Ziffern waren schwarz auf weißem Grund. Dieses System wurde auch nach Einführung der „Euro-Kennzeichen“ in den frühen 2000ern weiter fortgeführt.

Lasst uns ein wenig auf die regionalen Kennzeichen eingehen. In München sieht man am häufigsten das „M“, gefolgt von Buchstaben und Nummern, z.B. „M-XY 1234“.
M steht for „München“. Es gibt keine Unterscheidung zwischen Stadt und Landkreis München. Doch man findet hier auch andere Regionalkennzeichen. Dies sind die, die Euch am häufigsten begegnen werden:

FFB: Landkreis Fürstenfeldbruck – Nachbarlandkreis im Westen.
DAH: Landkreis Dachau – Nachbarlandkreis im Nord-Westen.
FS: Landkreis Freising – Nachbarlandkreis im Norden.
ED: Landkreis Erding – Nachbarlandkreis im Nord-Osten.
EBE: Landkreis Ebersberg – Nachbarlandkreis im Osten.
MB: Landkreis Miesbach – Nachbarlandkreis im Süden
STA: Landkreis Starnberg – Nachbarlandkreis im Süd-Westen
TÖL: Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen – Nachbarlandkreis im Süden.

Doch es gibt noch mehr, denn es gab bis 1972 ein paar Landkreise mehr in Bayern. Damals wurden im Rahmen der Gebietsreform jedoch einige Landkreise aufgeteilt und neu zusammengestellt. So existierten z.B. im Süden von München die Landkreise „Bad Tölz“ (TÖL) sowie „Wolfratshausen“ (WOR). Die Hauptteile dieser Landkreise wurden 1972 zum Landkreis „Bad Tölz – Wolfratshausen“ zusammengefasst. Benutzt wurde „TÖL“ für Bad Tölz, wo die Landkreisverwaltung ihren Sitz hat. 2013 jedoch entschied die Bayerische Staatsregierung aufgrund von Bürgerinitiativen, die alten Kennzeichen wieder einzuführen. Heute ist es also für die Einwohner möglich, sich zwischen „TÖL“ oder „WOR“ zu entscheiden.

Übrigens… wusstet Ihr, dass in Deutschland bestimmte Kombinationen nicht benutzt werden?
In der „Fahrzeugzulassungsverordnung“ heisst es, dass Kombinationen nicht benutzt werden sollen, die gegen die guten Sitten verstoßen.
Zum Beispiel:
MO-RD XXXX
AC-AB XXXX (ACAB = All Cops Are Bastards)

Doch auch einige, die auf Abkürzungen aus dem Dritten Reich verweisen. Zum Beispiel:
HEI-L XXXX
XX-KZ XXXX
XX-NS XXXX
XX-SS XXXX

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.