Munich Greeter
Blutenburg

Ein Schloss voller Bücher: Die Blutenburg in Obermenzing

| Keine Kommentare

Tief im Westen, im Stadtviertel Obermenzing, steht die Blutenburg. Das ehemalige Jagdschloss der bayerischen Herzöge wird von der Würm umflossen und von mehreren Weihern umgeben, so dass sich eine sehr malerische Insellage ergibt. Mit ihren Türmen und dem von Mauern umschlossenen Innenhof mutet die Blutenburg wie eine richtige „Ritterburg“ an. Rundherum grüne Wiesen, alter Baumbestand und von der Terrasse der Burgschänke aus ungehinderter Blick auf einen kleinen See.

Die Geschichte der Burg war zuweilen etwas wild – insbesondere die vielfach literarisch verarbeitete Liebesgeschichte um Herzog Albrecht III. und die schöne Baderstochter Agnes Bernauer ist mit der Blutenburg verknüpft. Agnes Bernauer war die Geliebte und vielleicht auch die erste Ehefrau des bayerischen Herzogs. Das Paar lebte in der Blutenburg. Diese Verbindung war natürlich völlig unstandesgemäß, weswegen der Vater des Herzogs 1435 rabiat durchgriff und die Beziehung beendete, indem er Agnes Bernauer in der Donau ertränken ließ.

Blutenburg

Blutenburg


Heute ist alles viel harmloser und vergnüglicher – vor allem für kleine und große Leseratten. Denn hier befindet sich die Internationale Jugendbibliothek (IJB), die in den Räumen des Schlosses verschiedene Lese-Museen eingerichtet hat: das Michael Ende-Museum, den James Krüss-Turm, das Erich Kästner-Zimmer und das Binette Schröder-Kabinett. Die IJB ist eine Bibliothek mit der Aufgabe, Kinder- und Jugendliteratur aus der ganzen Welt zu sammeln, zu erschließen und so bei Kindern wie Erwachsenen den Gedanken der interkulturellen Verständigung zu fördern. Gegründet wurde sie 1949 von der Schriftstellerin und Journalistin Jella Lepman. Der Bücherbestand der Bibliothek erreicht mittlerweile mehr als 500.000 Exemplare in über 130 Sprachen. Die Sammlung historischer Kinderbücher umfasst rund 60.000 Titel. Damit ist die IJB die größte Bibliothek für Kinder- und Jugendliteratur in der Welt.

In der IJB kann man sich ganz normal Bücher ausleihen (Montag bis Freitag 14 – 18 Uhr). Oder z.B. in das Michael Ende-Museum gehen (Mittwoch bis Sonntag, 14 – 17 Uhr). In drei niedrigen Burgzimmern sind Erst- und Sonderausgaben seiner Bücher (u.a. Momo, Jim Knopf, Die unendliche Geschichte) zu besichtigen, daneben aber auch Teile seiner eigenen Bibliothek, Pfeifen und andere Gebrauchsstücke des Schriftstellers und viele, viele Fotos. Der Eintritt in die Museen kostet für Erwachsene 1 Euro, Kinder zahlen nichts.

Im Innenhof der Burg finden über das Jahr immer wieder Veranstaltungen statt, unter anderem gibt es einen Töpfermarkt im Herbst und vom 5. bis 8. Dezember die „Blutenburger Weihnacht“ mit einem Weihnachtsmarkt im Schlosshof und Konzerten. Ein beinahe schon traditioneller Termin ist das Lichterhäuschenbasteln an dunklen Novembernachmittagen in der Kinderbibliothek (dieses Jahr am 21.11.2013, 28.11.2013 und 5.12.2013 jeweils 14 – 18 Uhr). Ganz alternativ könnt Ihr aber auch einfach einen Spaziergang vom Pasinger Bahnhof aus zur Blutenburg machen (ca. 30 Minuten) und im Anschluss in der gemütlichen Burgschänke einkehren.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.