Munich Greeter

Die Bavaria: Oktoberfest von oben

| 2 Kommentare

Muenchen-Bavaria

Bavaria-Statue und Ruhmeshalle. Bildquelle: Bjs, Wikicommons

Neugierige können das Oktoberfest am besten von oben verfolgen. Zum Beispiel von der Aussichtsplattform im Kopf der Bavaria aus.

60 Stufen führen durch den hohlen Innenraum der weiblichen Symbolgestalt und weltlichen Patronin Bayerns nach oben. Durch mehrere Luken können von dort aus die Theresienwiese und die angrenzenden Stadtviertel betrachtet werden. Zur Oktoberfest-Zeiten ist Schlange stehen daher nicht ungewöhnlich.

Aber wie oft hat man sonst die Gelegenheit, ein Denkmal zu betreten, das seinerzeit als technische Meisterleistung galt? Das ist für die Bavaria nämlich durchaus der Fall: Die zum Oktoberfest im Jahre 1850 eingeweihte Statue wurde als erste seit der Antike komplett aus gegossener Bronze hergestellt. Kein Wunder, dass sie danach auch für 35 Jahre die weltweit größte Erzstatue blieb.

Außerhalb der Oktoberfest-Zeit lässt dich ein Ausflug zur 18m hohen Statue mit einem Besuch der dahinter liegenden Ruhmeshalle verbinden. Hier befinden sich die Büsten bedeutender Bayern der letzten Jahrhunderte, z.B. des Malers Albrecht Dürers oder des Brauers Joseph Pschorr. Während des Oktoberfestes ist die Ruhmeshalle aus Sicherheitsgründen geschlossen.

Für die Bavaria gilt die Sperrung nicht: Sie ist noch bis zum 15. Oktober täglich von 9-18 Uhr geöffnet, während der Wiesn sogar bis 20 Uhr. Vom 16. Oktober bis Ende März befindet sie sich dann im wohlverdienten Winterurlaub.

Der Eintritt in die Bavaria beträgt 3,50 Euro (bzw. 2,50 Euro ermäßigt), der Besuch der Ruhmeshalle ist kostenlos.

2 Kommentare

  1. Sehr schönes Bild, dass du geschossen hast. Hier auf muenchen-sehen.com habe ich noch weitere Wiesn Bilder geschossen für meinen Privatblog!

  2. Hallo und vielen Dank für diesen guten Tipp! Wer das Oktoberfest in München einmal erlebt hat, will immer wiederkommen. Und mit so einer ungewöhnlichen Perspektive macht das natürlich gleich doppelt Spaß!
    Viele Grüße,
    Martin

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.