Munich Greeter

Das war der öffentliche Greeter-Stadtspaziergang am 16. Juni

| Keine Kommentare

IMGP5876Das war der Stadtspaziergang am 16.06.2013. Thema: „Für a Brot, a Wurscht und a Bier hat´s immer g´langt“ – vom Dallmayr übers Hofbräuhaus zum Viktualienmarkt. So funktioniert(e) die Lebensmittelversorgung in München.

Kaum dass wir unseren Startpunkt an der Feldherrnhalle verlassen hatten, trafen wir gleich gegenüber auf eine seit langem bestehende Institution: die Pfälzer Weinstube. Doch was hat die Pfalz mit München und Bayern IMGP5877zu tun? Fast 100 Jahre gehörte die Pfalz („Rheinpfalz“) zu Bayern, so dass der Pfälzer Wein auch irgendwie Teil der bayerischen Kultur wurde und teils bis heute noch ist – auch wenn die Pfalz schon lange nicht mehr zu Bayern gehört. Heute sind die Pfälzer Weinstuben nicht nur wegen ihrer edlen Tropfen berühmt. Die Stube ist eines der wenigen, wenn nicht sogar das einzige Münchner Lokal, wo man wirklich frisches Tartar bekommt.

Weiter führte unser Weg zur alteingesessenen Confiserie Rottenhöfer. Eine Münchner Institution in Sachen Gebäck und Torten und ehemals königl. bayerischer Hoflieferant. Leider schloss die Konditorei nach 188 Jahren am 30.06.2013. Übrigens sagt man, dass dieses Cafe das Lieblingscafe vom ehemaligen Papst Benedikt XVI war. Nachdem wir das IMGP5878Rottenhöfer nochmals eingehend (und wahrscheinlich das letzte Mal) betrachten konnten, ging es weiter zum Feinkostgeschäft Eilles, wo uns Greeterin Insa eine Geschichte zur Münchner Brezn (hochdt. Brezel) erzählte und auch ebensolche verteilte.IMGP5882

Weiter Richtung Innenstadt kamen wir am wohl bekanntesten ehemaligen königlich-bayerischem Hoflieferanten vorbei – Dallmayr. Dieses imposante Feinkostgeschäft zählt ebenfalls zu den Münchner Institutionen und ist überall in Deutschland, vor allem durch den Kaffee bekannt. Hier im Haupthaus kann man jedoch auch hochwertige Spirituosen, Zigarren, Pralinen, Kaviar und sonstige Feinkost kaufen. Da das Haupthaus so zentral liegt, ist es vor IMGP5887allem in den Sommermonaten mit Touristen gut gefüllt und die bekannten Damen aus der Fernsehwerbung in ihren adretten blauen Kostümen und weißen Schürzen haben oftmals eine Menge zu tun, um dem Ansturm Herr zu werden. Lieber Unter der Woche ausserhalb der Ferienzeit aufsuchen 🙂

Als nächstes führte uns der Weg über die Pfistermühle, heute ein Restaurant, früher tatsächlich eine Kornmühle (der Standort des Mühlrades und des darunter fließenden Baches sind heute noch erkennbar) schließlich zum wohl bekanntesten Ort Münchens – dem Hofbräuhaus. Denn Bier war und ist ein bayerisches IMGP5903NahrungsmittelIMGP5904.

Schließlich beendeten wir unseren öffentlichen Stadtspaziergang am Viktualienmarkt, dem bekanntesten und auch bei Münchnern sehr beliebten Lebensmittelmarkt (täglich). Hier ließen wir es uns dann mit dem erwähnten Münchner Lebensmittel im Biergarten gut gehen.

IMGP5918

IMGP5923

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.