Munich Greeter

Was ist….? – Obazder (auch Obatzter)

| 1 Kommentar

Obazder (auch Obatzter geschrieben) ist eine typisch bayerische Speise oder vielmehr Brotaufstrich. Er wird typischerweise aus Camembert, Zwiebeln, Butter, Paprikapulver und Kräutern hergestellt, wobei es kein einheitliches Rezept gibt. Jeder macht „seinen“ Obazden nach eigenem Geschmack. Und das ist auch der Grund warum viele Touristen auch teilweise vom Geschmack überrascht werden. Obazder kann nämlich sehr mild sein (ähnlich wie Kräuterbutter) oder auch sehr *hüstel* kräftig. Es kommt eben auf das Alter des verwendeten Camemberts an. Junger Camembert = milder Geschmack, reifer oder überreifer Camembert = würziger, intensiver Geschmack, teils zu intensiv :-).

Leider kann man in Biergärten und Restaurants keinen „milden“ oder „kräftigen“ Obazden bestellen. Hier muss man auf den Geschmack des Kochs vertrauen.

Wie / Wann wird er gegessen?
Traditionell ist der Obazde eine Sommerspeise, die gerne im Biergarten oder zu Hause z.B. beim Grillen verzehrt wird. Geschmacklich passt er gut zu Bier und Laugengebäck wie z.B. Brezen.

Brezen & Bier

Brezen & Bier

Woher kommt der Obazde?
Der Ursprung ist nicht bekannt, jedoch kann man annehmen, dass sich diese Speise im Rahmen französischen Einflusses evtl. in der napoleonischen Zeit entwickelt hat. Zumindest lassen die Zutaten darauf schließen. Camembert, Paprikapulver und Kümmel sind alles Zutaten, die nicht ursprünglich in Bayern anzutreffen waren. Spätestens seit Beginn des 20. Jahrhunderts hat sich Obazder in der Gastro- und Biergartenkultur durchgesetzt und gilt heute als typisches und traditionelles Gericht bzw. Beilage.

Empfehlung für Touristen:
Obazden probieren ist ein absolutes Muss (insbesondere im Sommer) für München-Besucher. Nahezu jedes Bayerische Lokal hat ihn auf der Karte. Aber auch in Supermärkten findet er sich. Entweder an der Frischtheke für Käse (wenn vorhanden) oder abgepackt im Kühlregal (meist beim Frisachkäse zu finden)

Unser Tipp:
Kauft euch im Supermarkt Brezen und abgepackten Obazden und sucht euch einen gemütlichen Platz in einem Biergarten. Kauft euch dazu eine Maß und genießt das „viva bavaria“.

Obazden selber machen:
Es gibt viele Rezepte. Schaut doch z.B. mal hier vorbei und ihr werdet sicher fündig werden. Die Greeter wünschen schon jetzt „an guaden!“ (einen guten [Appetit]!)

Ein Kommentar

  1. Pingback: Was ist/What is... ? Der Hirschgarten | Munich Greeter

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.