Munich Greeter

Reiseführer für München im Test: Marco Polo München für Münchner

| Keine Kommentare

9783829709354_369x650-ID10389-d984bbd8e9940d1ecec56e0411469f0dAuch Münchner haben nicht alle Neueröffnungen im Blick und alle aktuellen Hot Spots ihrer Stadt im Kopf. Oder man möchte herausfinden, wo es das coole Sixties-Fetzerl gibt, das man neulich an einer schicken Dame gesichtet hat. Dann schaut man entweder ins Internet oder schmökert im Marco Polo-Reiseführer „München für Münchner 2013“.

Das Titelblatt verspricht die bekannten „Insider Tipps“ und listet die Kategorien auf: Events, Kultur, Ausgehen, Essen & Trinken, Shopping, Neueröffnungen, Cityatlas“.

Interessante Insider Tipps & unterhaltsame Stadtinfos
Gleich im Deckfaltblatt sind die Insider Tipps aufgelistet und bieten tatsächlich die eine oder andere Überraschung, z.B. den Hinweis auf „Meisterwerke zum Mitnehmen“ in Milbertshofen. Im dortigen Kulturhaus kann man Bilder von Künstlern aus München und Umgebung nicht nur ansehen, sondern gegen eine geringe Leihgebühr für 1 bis 4 Monate zu Hause genießen. Ganz abgesehen davon, dass der Tipp für Milbertshofen kommt und nicht für Schwabing oder Haidhausen oder das Lehel, ist es tatsächlich mal ein etwas anderes Thema als Lokale und Geschäfte.

Unter dem Titel „Wussten Sie schon?“ werden auf zwei Seiten recht unterhaltsame Zahlen, Daten, Fakten zu München aufgeführt. Dort erfährt der geneigte Leser unter anderem, dass in 2012 rund 31.000 Hunde in München gemeldet waren und dass Hunde in den öffentlichen Verkehrsmitteln immer (im Gegensatz zu über sechsjährigen Kindern) gratis mitfahren.

Ebenfalls lesenswert: die Übersicht der Neueröffnungen, seien es Restaurants, Geschäfte oder Wellness-Adressen.

Unterwegs in den Kategorien
Die Beschreibung und Bewertung der Einzeladressen sind wie stets kurz und aussagekräftig. Am Ende jeder Empfehlung finden sich in bewährter Vollständigkeit Öffnungszeiten, Homepage und Anfahrtsinfos. Beim aufmerksamen Durchlesen entdeckt man immer wieder Ungewöhnliches, z.B. das Bill-Haley-Museum in der Kategorie „Kultur“. Ist wieder ein Tipp für Milbertshofen (da scheint echt was los zu sein). Außerdem gibt´s am Ende noch ein halbes Dutzend Vorschläge zum Thema „Ab ins Grüne“ – eine Mischung aus grünen Stadtoasen und Ausflügen ins Umland, unter anderem ein Spaziergang auf dem Alten Südfriedhof oder ein Ausflug zum Walchensee.

Was fehlt, sind längere geschichtliche oder kunsthistorische Ausführungen. Aber der Reiseführer richtet sich ja an Einheimische. Und die sollten ihre Stadt kennen… Stattdessen schließt der Reiseführer mit dem City-Atlas (nicht zum Herausnehmen) und einem MVV-Plan. Wie gehabt kommt der Reiseführer im praktischen Handtaschenformat daher. Für den moderaten Preis von 11,99 €.

Fazit
Da sich der Guide an Münchner richtet, hätte ich mir einen höheren Anteil an ungewöhnlichen Empfehlungen erwartet. Aber als aktuelles Rundum-Nachschlagewerk ist er gut geeignet. Sozusagen „einer für alle“ für diejenigen, die nicht mit dem Restaurantguide, dem Shoppingguide und 30 persönlichen Notizzettelchen in der Stadt unterwegs sein wollen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.